Gemeinde Fremdingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

Navigation

Seiteninhalt

Rückblick auf die Feldtage

Am 12. und 13.06.2019 fanden die Feldtage im Gemeindegebiet statt. Zusammen mit Herrn Bacherle vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben wurden die Feldfluren begangen. Themenschwerpunkte waren dabei das Ausschwemmen der Äcker und die damit zusammenhängenden Probleme für die Feldwege, die bewohnten Bereiche und das Kanalnetz und welche Möglichkeiten es gibt, diese zu minimieren.
Aufgezeigt wurden Möglichkeiten, Grünstreifen anzulegen, bestimmte Bewirtschaftungsmethoden umzustellen, gemeindliche Flächen als Retentionsräume zu nutzen und die Qualität der Gewässer zu verbessern. 
In lebhaften und sehr angeregten Gesprächen wurde vor Ort über die unterschiedlichen Strategien und Herangehensweisen diskutiert. Bild 2
Anhand der bereits umgesetzten Beispiele auf Flächen der landwirtschaftlichen Betriebe Fälschle aus Schopflohe und Thorwart aus Eitersberg wurde gezeigt, wie Erosionsschutzmaßnahmen umgesetzt werden und funktionieren können. Hier wurden z.B. entsprechend ausgedehnte Grünstreifen angelegt, die bei Starkregen ein Auswaschen des Ackerbodens verhindern soll. Außerdem tragen diese Schutzstreifen einen Teil zur Artenvielfalt bei.
Nach zwei Feldtagen kamen die Teilnehmer zu dem Ergebnis, dass es Handlungsbedarf gibt, der aber nur gemeinsam angegangen werden kann.
Welche Lösungsansätze nun konkret an den verschiedenen Stellen umgesetzt werden können, soll in den nächsten Wochen zwischen dem Amt für ländliche Entwicklung, der Gemeinde und den jeweiligen Grundstücksbewirtschaftern im Detail erörtert werden.
Über den aktuellen Stand halten wir Sie an der Stelle auf dem Laufenden.

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Fremdingen gepflegt.

Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde wenden.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Fremdingen
Bürgermeister Frank-Markus Merkt
Kirchberg 1, 86742 Fremdingen
Tel.: 09086 92003-0
Fax: 09086 9200320
E-Mail schreiben