Gemeinde Fremdingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

  • Fremdingen familiär

    Eine Gemeinde mit Herz und Tradition.

  • Natürlich Fremdingen

    Natur pur im idyllischen Fremdingen genießen

  • Fremdingen RIESig

    Die attraktive Gemeinde im Nordries

Navigation

Seiteninhalt

Musikverein Fremdingen blickt auf ein erfolgreiches erstes BLASIUS zurück

Auf ein ereignisreiches Jahr 2017 blickte der Musikverein 1871 Fremdingen e. V. bei seiner jährlichen Generalversammlung zurück. Die Verantwortlichen des Vereins legten Rechenschaft über die zahlreichen musikalischen und ehrenamtlichen Aktivitäten in der zurückliegenden Saison ab.

Vorstand Jürgen Kreutner steht einem Verein mit 369 Mitgliedern vor. In seinem Rückblick nahm vor allem das erstmalig organisierte Blasmusik-Festival BLASIUS breiten Raum ein. Auf diese gewaltige Anstrengung und gleichzeitig große Leistung der Vereinsarbeit blicke er mit gewissem Stolz. Er bedanke sich bei allen Helfern, Arbeitskreisleitern, Unterstützern und Sponsoren und hoffe auf eine ebenso erfolgreiche Nachfolgeveranstaltung 2018.

Benedikt Maier berichtete über das gemeinsam mit dem Musikverein Maihingen geführte Vororchester. Die derzeit 40 Jungmusikanten erspielten beim Wertungsspiel in Tannhausen einen ausgezeichneten Erfolg.

Über sein erstes Jahr als Dirigent der Jugendkapelle referierte Daniel Stimpfle. Besondere Freude hätte ihm dabei die Probewoche in Südtirol bereitet. Das Weihnachtskonzert, bei dem 48 Musikanten auf der Bühne saßen, sei zu seiner vollsten Zufriedenheit gelaufen.

Für die Stammkapelle bilanzierte Joachim Braun ein terminreiches Jahr 2017. In 44 Gesamtproben sei der musikalische Grundstock für die insgesamt 51 Auftritte gelegt worden. Das Aufspielen im Bayern-Pavillon auf der Grünen Woche in Berlin, gemeinsam mit den Wildecker Herzbuben beim RVB-Nachmittag in Forheim und beim Münchner Oktoberfest auf der „Oiden Wiesn“ im Festzelt Tradition hob er als Highlights hervor.

Da knapp 80% der Vereinsmitglieder noch keine 27 Jahre alt sind, das Durchschnittsalter der Musizierenden bei 18 Jahren liegt, legte Jugendleiter Benjamin Seefried einen der wichtigsten Berichte des Abends vor. In der vereinseigenen Musikschule würden 112 Schüler von 18 Lehrern im Instrumentalunterricht ausgebildet. Die neukonzipierte musikalische Früherziehung sowie der in Kooperation mit der Grundschule durchgeführte Blockflötenunterricht erfreuten sich großer Beliebtheit. Besonders hob er die hohe Zahl von 36 Neuanmeldungen in der Musikschule her, die eine solide Basis für die Zukunft des Musikvereins darstellten. Für das kommende Jahr seien wieder diverse außermusikalische Freizeitaktivitäten für den Jugendbereich geplant.

Über die wirtschaftliche Situation des Vereins sprach Schatzmeisterin Monika Griesbauer, deren akribische Arbeit von den beiden Kassenprüferinnen bestätigt wurde, sodass die Mitgliederversammlung die Vorstandschaft einstimmig entlastete.

Ein eigener Tagesordnungspunkt galt der Vorausschau auf das Jubiläumsjahr 2021. Dann feiert der Musikverein Fremdingen sein 150. Gründungsjubiläum, die Jugendkapelle wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Der Mitgliederversammlung wurde ein Ideenkonzept für die geplanten Feierlichkeiten vorgestellt. In offener Diskussionsatmosphäre konnten die Mitglieder ihre Fragen und Ideen hierzu vorbringen.
Fremdingens Bürgermeister Frank Merkt würdigte in einem kurzen Grußwort das große ehrenamtliche Engagement des Musikvereins und sicherte auch für die Zukunft die Unterstützung der Gemeinde zu.

Selbst inserieren

Weitere Informationen

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.

Interesse?

Möchten auch Sie in dieser Rubrik inserieren? Bitte füllen Sie dann das Kontaktformular aus. Wir werden danach mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Weiter zum Kontaktformular